Reykjavik – Lights out!

Reykjavik - Lights out!Im Rahmen eines Filmfestivals in Reykjavik gab es die Aktion Lights out! von Andri Snær Magnason. Um den Bewohnern der Isländischen Hauptstadt wiedermal zu zeigen wie schön der Nachthimmel in ihrem Land eigentlich ist, wurden alle Lichter der Stadt für 30 Minuten ausgeschaltet. Die Bewohner wurden aufgerufen in diese Zeit auch ohne Licht zu verbringen um die Sterne besser sehen zu können. Im staatlichen Radio erzählte sogar ein Astronome den zuhörern was es wo zu sehen gibt.

Den eher spährlichen Berichten zufolge ging die Aktion gut. Leider spielte das Wetter nicht ganz mit aber dies hielt die Reykjavikianer nicht davon ab auf die Strasse zu gehen und sich die Sterne anzusehen.

Eine sehr schöne Idee wie ich finde. Auch ich bin immer wieder überwältigt vom Nachthimmel und den vielen Sternen und anderen Punkten am Nachthimmel. Da aber aufgrund des Lichtdomes über der Stadt eher wenig Sterne zu sehen sind, wäre dies doch genau das Richtige um mal zu sehen wieviel es wirklich da oben gibt. Warum es also Reykjavik nicht gleich tun? Wer ist dabei? Der Samstag 30. Juni 2007 wäre Leermond. Also die Ideale Gelegenheit das auch mal in Bern zu machen … oder?

Die Stadt Bern hilft doch sicherlich mit mal für 30 Minuten die Lichter auszuschalten. Würde sogar Strom sparen und die Leute wären unterwegs und gingen anschliessend noch einen haben da ja schliesslich Samstag Abend wäre … Also, wer macht mit?

2 thoughts on “Reykjavik – Lights out!

  1. Super sach, wenn alle Mitmachen wird es bestimmt klappen. Am 30. Juni wird es jedoch erst sehr spät so richtig Dunkel, desswegen sollte man das Datum eher auf einen Wintertag schieben, trotz grausamer Kälte…

Leave a Reply