Upside Down Ternet

Was tun wenn der Nachbar einfach so deinen Wireless Internetanschluss mitbenutzt?

Eine recht lustige Methode hat sich Pete Stevens ausgedacht. Er hat sein Netzwerk in 2 Teile unterteilt. Ein Teil für die Bekannten und der andere für die Unbekannten User. Die unbekannten User gelangen dann über einen unsichtbaren Proxyserver ins Netz. Ansich nichts spezielles. Das lustige ist aber, dass auf dem Proxy ein Perl Script läuft, welches alle Bilder die reinkommen umgekehrt oder unscharf macht. Schwierig vorzustellen was das genau heisst. Ein paar Bilder inklusive dem Script und der genauen Beschreibung wie er es gemacht hat, gibt auf seiner Upside Down Ternet Seite.

Via Kritschi (non Blogger)

One thought on “Upside Down Ternet

Leave a Reply