Kiko auf eBay! Kiko?

Kiko? Was ist Kiko doch noch gleich? Ah ja, der wirklich wunderschön AJAX’ige mit Ruby on Rails gemachte Web Kalender. Unglücklicherweise kam 2-3 Wochen später der Google Calendar raus. 

Als ich von Kiko gelesen habe, habe ich mir sofort einen Account angelegt und losgelegt mit dem erfassen meiner Termine. Ich war begeistert. Soviel dynamik ohne Refresh war mir bis dahin noch nicht bekannt. Aber wie schon geschrieben kam dann wenig später Google mit dem fast identischen (aber einfacheren) Kalender und ich habe sofort und ohne zu zögern auf Google gewechselt und Kiko gänzlich vergessen. Bis gerade eben. Den eben musste ich lesen, dass Kiko bei e-Bay versteigert wird. Unglaublich. Das Startgebot liegt bei 50’000 Dollar. Ich hoffe, dass die Leute das Ding loswerden und so wenigsten etwas davon hängen bleibt.

Aus Web 2.0 wird Hindsight 2.0. In diesem Artikel von onStartups.com wird sogar vom "Failed Web 2.0 StartUp" gesprochen. Klar ist das Projekt gescheitert, dumm gelaufen. Oder eben voll die Startup Kultur gelebt.

Leave a Reply