Last.fm – Musik die gefällt

Neulich hab ich last.fm entdeckt und ich bin begeistert. Ein riesiges Social Music Network.

Nach dem Gratis registrieren stehen dem User zahlreiche Funktionen zur Verfügung. Beispielsweise kann man ähnlich wie bei Pandora seine eigene Radiostation anlegen. Der grosse Vorteil der eigenen Radiostation ist der, dass die Musik die gespielt werden soll definiert werden kann. Einfach Gruppen, Songs oder Musikrichtung eingeben und schon geht’s los. Installiert man zusätzlich den Open Source last.fm Player, erhält man die wichtigsten Infos zum aktuellen Titel gleich angezeigt. Gefällt der aktuelle Titel nicht, kann man diesen mittels eines Knopfs banen. Wird ein Song gebannt, wird er nicht mehr gespielt. Der Player bietet zahlreiche weitere Funktionen die hier auf dem Last.fm Player Guide nachgelesen werden können.

Weiter können auf der Plattform, wie es sich für ein Web 2.0 Projekt gehört, ordentlich Tags abgelegt werden. Man kann allerhand Informationen austauschen und benachbarte Musik anhören die man so sonst gar nie gehört hätte. Zudem kann jeder Song auf der Webseite für 20 Sekunden angehört werden. Falls der Song gefällt hat man auch gleich die Möglichkeit diesen zu kaufen.

Die Mitgliedschaft und das last.fm Radiohören ist Kostenlos. Um Radiostationen speichern zu können und den eigenen Stream anderen Usern zur Verfügung zu stellen muss man zahlen. Für 3 Euro im Monat kann man da aber eigentlich nicht meckern. Die bezahlte Mitgliedschaft bietet aber noch mehr als nur das …

last.fm ist ein Must für jeden Musikfan.

One thought on “Last.fm – Musik die gefällt

  1. Habe den Service gerade ausprobiert und ist wirklich was Feines, vorallem weil er kostenlos ist! Mit der Suche muss ich mich zwar noch etwas anfreunden, aber ansonsten läuft das schon ganz gut.

Leave a Reply